Nur Du und das Abenteuer – Darum allein in den Winterurlaub

von | 10. Dez 2017 | SNOW

Deine Freunde sind die Besten – ohne Zweifel. Eure gemeinsame Zeit auf der Piste: aufregend und voller unbezahlbarer Momente. Auch mit der Familie hast Du sicher viele schöne Moment im Winterurlaub erlebt, angefangen in dem Moment, als Deine Eltern Dir das erste Mal Skifahren beigebracht haben bis dahin, als Du das erste Mal selbstständig gefahren bist. Nicht ohne Grund reist der Hauptteil der Deutschen nicht alleine, sondern mit anderen (Familie, Freunden, Schule, Wintercamps, etc.) in den Winterurlaub.

Doch was, wenn Dich das Fernweh packt und Du spontan Richtung Berge aufbrechen willst, aber niemand hat Zeit? Kein Grund, zu Hause zu bleiben und sich den ganzen Spaß eines Winterurlaubs entgehen zu lassen. Stürze Dich einfach mal allein ins Abenteuer!

Richtig gehört: Genieße die Aussicht aus der Gondel, teste frisch beschneite Pisten mit Deinen Skiern oder Deinem Snowboard und wärm Dich am Kaminfeuer in der Hütte auf – mach das, worauf Du Lust hast, ohne auf jemand anderen Rücksicht zu nehmen! Keine nervigen Geschwister, keine Abhängigkeit von verkaterten Freunden, kein Gruppenzwang.

Jetzt fragst Du Dich sicher: Was erwartet mich auf Deiner Reise alleine in den Winterurlaub? Worauf sollte ich achten, damit Dein Solo-Trip auch allein unvergesslich wird? Die Antworten auf diese Fragen findest Du in den folgenden beiden Abschnitten. Doch die Botschaft sollte klar sein: Alleine in den Winterurlaub fahren ist keine Odysee, sondern wird Dein Leben nachhaltig besser machen.

Wichtig dafür ist lediglich, dass Du an der einen oder anderen Stelle die richtige Vorsorge triffst. Der Klassiker: Die Unfallversicherung. Sie verhindert sicherlich keinen Skiunfall, jedoch hilft sie Dir enorm, wenn doch etwas passiert. Teure Behandlung- oder Transportkosten sind so kein Problem für Dich. Unser Tipp: Die flexible Unfallversicherung Activity Snow von hepster – wie der Name schon sagt, maßgeschneidert für jeden Wintersportler.

Doch damit nicht genug: Dank hepster sind starre Jahresverträge nun Geschichte. Wir bieten Dir die Freiheit, die Du brauchst. Entscheide selbst, wann Du die Versicherung brauchst und vor allem wie lange – und zahle auch nur dafür! Nach Ablauf der Versicherungsdauer musst Du Dich um nichts mehr kümmern, keine Kündigungsfristen, keine automatische Verlängerung – außer Du willst Deinen Urlaub selbst nochmal verlängern.

Warum Winterurlaub ganz für Dich allein Dein Leben verändern wird

#1 Du verwandelst Dich zum Organisationstalent

Sich allein um Unterkunft und Transport kümmern, allein das Butterbrot für die Pause auf der Piste schmieren, allein entscheiden, was als Nächstes passiert. Schlicht und einfach: Du bist für Dich selbst verantwortlich. Auch, wenn etwas nicht nach Plan läuft. Nachdem Du bereits Deinen Urlaub selbst in die Hand genommen hast, wirst Du viel einfacher den liegen gebliebenen, nervigen Orgakram zu Hause managen.

 

#2 Du wirst selbstständiger

Niemand sagt Dir, wo es langgeht. Ergo: Keine Kompromisse. Du bist absolut frei! Und Du kannst endlich einfach machen, wonach Dir ist. Blau, Rot, Schwarz – welche Piste wird es heute? Oder steht Dir der Sinn eher nach einer Schneewanderung? Du entscheidest. Hauptsache, Du hast Spaß! Hier findest Du etwas Inspiration, welche Skigebiete Du unbedingt ausprobieren solltest. Die Erfahrungen, die Du während Deines Winterurlaubs nur für Dich gemacht hast, werden Dich charakterlich prägen. Du wirst zum Chef Deines Alltags und holst das Beste aus Dir heraus. Oberstes Kredo hier: Glaub an Dich!

 

#3 Du wirst Dich besser kennenlernen

Es gibt nur Dich, Deine Skier bzw. Dein Board, den Schnee und die Berge. Du kannst Dich ganz auf Dich und Deine Gedanken konzentrieren. Deine Chance, verdrängte Probleme zu lösen und mit Dir im Reinen zu sein. Werde alten Ballast los und genieße Dein Leben in vollen Zügen. Du willst Deine Skills weiterentwickeln? Beweise es Dir und übe solange, bis der Move sitzt. 99 Mal probiert und es klappt immer noch nicht? Egal. Niemand sieht zu oder hält Deine Versuche fest! Bleib dran und nimm Dir so viel Zeit, wie Du brauchst. Beim hundertsten Mal klappt es bestimmt. Am Ende kannst Du Deine neuen Skills mit der Action Cam aufnehmen und über Instagram, Snapchat & Co. mit Deinen Freunden und Bekannten teilen.

Also sei stolz auf Dich, genieße die intensiven Momente mit Dir allein und zeige im nächsten Urlaub Deinen Freunden, was Du alles gelernt hast.

 

#4 Du gehst offener auf Menschen zu

Wenn Du mit Deinen Freunden unterwegs bist, genießt Ihr die gemeinsame Zeit. Auf andere Menschen zuzugehen, gerät da oft in Vergessenheit. Bist Du allein, wird es Dir viel leichter fallen, neue Kontakte zu knüpfen und gleichgesinnte Wintersportfans aus der ganzen Welt kennenzulernen. Besonders, wenn Du eher schüchtern bist, ist das die perfekte Möglichkeit, aus Deiner Komfortzone zu treten und Deine Hemmungen über Bord zu werfen. Und wer weiß, vielleicht wird Deine Wintersport-Gruppe so Jahr um Jahr größer?

Also wirf Deine Zweifel über Bord und trau Dich einfach! Welche Herausforderungen auf Dich warten und wie Du sie meistern kannst, erfährst Du im nächsten Abschnitt.

 

Welchen Herausforderungen Du Dich im Winterurlaub allein stellen musst

#1 Du bezahlst im Zweifel mehr

Du musst im Urlaub alles allein bezahlen. Keine Lust auf schnarchende Bettnachbarn im 10er-Zimmer? Verständlich. Einzelzimmer sind im Schnitt allerdings teurer als Doppel- oder Mehrbettzimmer. Auch Kosten für Lebensmittel, Sprit bzw. Transport bleiben ganz an Dir hängen. Deswegen am besten früh buchen. Oder, wenn Du spontan los möchtest, kannst Du auf Seiten wie urlaubspartner.net andere Reisende finden und Dir mit ihnen eine Unterkunft teilen oder Du buchst ein privates Zimmer in einer Unterkunft auf Airbnb. So ist Deine Reise günstiger, Du lernst gleich Leute kennen, bleibst aber flexibel und kannst trotzdem allein entscheiden, was Du in Deinem Urlaub treibst.

 

#2 Du musst allein auf Dich und Dein Equipment aufpassen

Sowohl bei der An- und Abreise als auch beim Fahren selbst. Du bist verantwortlich für Deine Habseligkeiten und für Dich persönlich natürlich. Also lass Deine Skier bzw. Dein Board auch beim Stopp auf der Hütte nicht aus den Augen. Sonst wechseln Deine Bretter noch unfreiwillig den Besitzer. Frage am besten andere Skifahrer oder Snowboarder, die Du vielleicht am Vortrag oder bei der Anreise schon kennengelernt hast, ob sie kurz Dein Equipment bewachen können, während Du Dir eine Portion Käsespätzle holst.

Für den Fall der Fälle ist eine Equipment-Versicherung genau das Richtige für Dich! Diese hilft Dir nicht nur bei Diebstahl, sondern auch bei Schäden an Deiner Ausrüstung während des Transports oder beim Fahren. Auch hier bietet hepster Dir eine flexible und ganz einfach online buchbare Absicherung – entweder für Deine Skier oder Dein Snowboard.

Du hast die Wahl! In jedem Fall bist Du optimal geschützt und brauchst Dir keine Sorgen zu machen, dass Dein Winterurlaub teurer als geplant wird. Wie einfach eine situative Equipment-Versicherung Dir den Skiurlaub retten kann und Du dadurch in Windeseile wieder mobil bist, erfährst Du hier.

#3 Noch ein Tipp für Frauen

Das wollen wir ganz klar voranstellen: Vom alleine Reisen für Frauen ist keinesfalls abzuraten, im Gegenteil! So blöd es allerdings auch erst einmal klingen mag: Als Frau ist man in einigen Situationen durchaus mehr gefährdet. Gerade, wenn es abends auf der Hütte mal besonders feucht-fröhlich zugeht, solltest Du auf dem Heimweg aufmerksam sein. Spezielle Blogs oder gegebenenfalls das Auswärtige Amt und andere offizielle Stellen haben nützliche Hinweise über örtliche Gegebenheiten parat. Doch keine Panik! Nutze einfach Deinen normalen Menschenverstand wie im Alltag und achte auf Dich! Und schon kannst Dich voll auf Dein Abenteuer konzentrieren.

Unser Fazit: Einfach machen!

Wie Du siehst: alleine quantitativ überwiegen die Vorteile. Doch auch qualitativ ist alleine verreisen ein absoluter Geheimtipp und nicht umsonst in den letzten Jahren zu einem richtigen Trend geworden. Besonders das erste Mal Ski- oder Snowboardurlaub ganz allein ist ziemlich aufregend. Am besten testest Du mit einem Kurztrip übers Wochenende, wie Du Dich als Solo-Reisende/r in einem Skiort fühlst, bevor Du für einen Monat alleine in ein anderes Land zum Skifahren aufbrichst, um neue Kulturen kennenzulernen. Generell solltest Du beim Alleinreisen nicht übermütig werden, jemandem zu Hause Bescheid sagen, wo Du bist und Dich nicht davor scheuen, um Hilfe zu bitten. Und: Niemals alleine abseits der Pisten fahren!

Wenn Du Dich entscheidest, einen kompletten Winterurlaub in entfernten Skigebieten alleine zu unternehmen, plane alle Eventualitäten für Deine An- und Abreise. Im Notfall sind wir mit unserem Service Direct Help weltweit für Dich da, wenn Du eine Panne hast, aus einem wichtigen Grund Deine Reise abbrechen musst oder Dein Flug annulliert wird.

HEPSTER-HACK

Damit Du so viel Zeit wie möglich auf der Piste verbringen kannst: Nutze die „Single Line“ am Skilift, um große Gruppen und lange Wartezeit zu umgehen. Kehre außerdem kurz vor oder nach der mittäglichen Rush Hour in eine Hütte ein. So sicherst Du Dir den besten Platz mit Panoramablick auf die Berge.

Wofür sich unsere Leserinnen und Leser noch interessieren:

Du planst alleine zu verreisen, weißt aber nicht wohin? Diese Skigebiete musst Du besucht haben!

Du fragst Dich, ob Du Dir vorab ein eigenes Bord besorgen oder vor Ort eins leihen sollst? So triffst Du die richtige Entscheidung für Deinen nächsten Urlaub!

Du willst garantiert nichts vergessen, wenn Du alleine in den Winterurlaub fährst? Was Du für einen unbeschwerten Skiurlaub brauchst – inklusive Packliste

Du willst Deine Erste-Hilfe-Kenntnisse für den nächsten Skiurlaub auffrischen? Was Du nach einem Skiunfall unbedingt tun solltest!

Alleine in den Winterurlaub ist nichts für Dich, denn Du liebst eher den Strand und das Meer? 3 Wassersportarten, die perfekt fürs Alleine reisen sind