Laptop kaputt? Die 6 häufigsten Laptopschäden & was Du dennoch tun kannst!

– veröffentlicht am 16. November 2018, Lesezeit: 4 Minuten –

Wir schauen auf ihm Filme, shoppen online neue Klamotten, schreiben Hausarbeiten oder zocken Videospiele – die Rede ist natürlich vom Laptop. Dieser mobile Computer ist aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken, umso ärgerlicher wenn der Laptop kaputt geht. Denn nicht nur zu Hause, sondern auch auf Reisen oder auf dem Weg zur Arbeit sind Laptops tolle Helfer.

Aufgrund der häufigen Nutzung tauchen jedoch oft auch Probleme auf. Von gebrochenem Display, über Kaffee auf der Tastatur bis zu defektem Akku – verschiedene Gefahren lauern und können teure Folgen haben. Die Statistiken von Laptop- und PC-Reparaturen zeigen, welches die häufigsten Laptopschäden sind – die Ergebnisse stellen wir hier vor. Außerdem zeigen wir Dir, was Du tun kannst, wenn Dein Laptop, Notebook oder MacBook kaputt geht, um ihn vielleicht noch zu retten.

Ray Bond / shutterstock.com

Displayschaden

Der mit Abstand häufigste Grund für einen Reparaturfall sind Schäden am Display. Meist ist der Laptop beim Tragen heruntergefallen oder vom Tisch gestürzt. Wenn Du Pech hast, fällt der Laptop so ungünstig, dass das Display komplett zersprungen ist. Doch selbst ein Riss im Display ist nicht schön und führt damit zu einem Reparaturfall.

Aufgrund der Größe eines durchschnittlichen Laptops ist es schwer, einen Displayschaden nach einem Sturz oder Fall zu verhindern. Passende Schutzhüllen können den Sturz nämlich kaum abfedern. Denn empfehlen sich Displayschutzfolien, um Kratzer und Schrammer am Display zu verhindern! Ein weiterer Vorteil: Viele der Folien filtern die UV-Strahlung und schützen damit Dich und Deine Augen. Hier sind ein paar Empfehlungen*:

Displayschaden selbstständig reparieren oder zum Spezialisten?

Dein Laptop ist heruntergefallen und der Sturz hat einen dicken Schaden am Display hinterlassen? Im Internet gibt es verschiedene Anleitungen und Videos, wie Du ein Laptopdisplay wechseln kannst oder kleine Schäden schnell reparieren kannst. Wenn Du Dir das zutraust, kannst Du Dich gerne eigenständig an einer Displayreparatur versuchen. Wir empfehlen jedoch, dies von einem Spezialisten machen zu lassen! Im schlimmsten Fall machst Du noch mehr am Laptop kaputt und gefährdest den Totalschaden Deines Laptops.

Unser Geheimtipp: Eine gute Laptopversicherung übernimmt die Kosten für einen Displayschaden, zum Beispiel nach einem Sturz. Bei hepster findest Du eine umfangreiche Laptopversicherung bereits ab 1 € pro Monat!

Wasserschaden

Tatsächlich sind Flüssigkeiten wie Wasser, Kaffee oder Saft der zweithäufigste Grund für Laptopschäden. Die Ursachen können dabei sehr verschieden sein, wie einiges Versicherungsfälle belegen:

  • Eine Frau hat sich ein heißes Bad eingelassen und ihren Laptop auf eine Badewannenablage gestellt, um einen Film zu gucken – beim Aufstehen ist sie aus Versehen gegen die Ablage gekommen, der Laptop umgefallen und direkt im Badewasser gelandet -> Laptop kaputt
  • Ein Student hat seinen Laptop und seine Trinkflasche zusammen im Rucksack transportiert – erst als er zu Hause ankommt, bemerkt er, dass die Flasche ausgelaufen ist -> Laptop kaputt
  • Ein Grafiker hat sich eine Tasse Kaffee gemacht, um konzentriert seine Arbeit am Laptop zu erledigen – als er angerufen wird und zum Telefon greift, stößt er versehentlich den Kaffee um, welcher über die gesamte Tastatur läuft -> Laptop kaputt

Diese Beispiele zeigen, dass ein Wasserschaden nicht zu unterschätzen ist und ziemlich häufig passieren kann. Ein Flüssigkeitsschaden kann schnell zu einem Totaldefekt führen, wenn die empfindliche Technik betroffen ist. Hier hilft nur meist nur ein Neukauf.

Unser Tipp: Laptopversicherung abschließen! Denn diese zahlt auch nach einem Wasserschaden – entweder die Reparaturkosten oder sie ersetzt den Wert des Laptops für einen Neukauf. In der Laptopversicherung von hepster sind Wasser- und Flüssigkeitsschäden natürlich enthalten.

Laptop Wasserschaden – was tun?

Wenn es Deinen Laptop doch erwischt hat, solltest Du ihn auf jeden Fall ausgeschaltet lassen und nicht wieder einschalten, bis weitere Maßnahmen getroffen wurde. Wenn er trotz eines Wasserzwischenfalls noch läuft, schalte ihn vorsichtshalber aus und trenne die Stromversorgung. Außerdem solltest Du alle externen Komponenten entfernen, wie externe Festplatte, Maus oder USB-Stick. Als nächstes nimmst Du ein trockenes Tuch und wischst alles einmal gründlich ab. Zum Schluss solltest Du Deinen Laptop ein paar Stunden lang in einer geöffneten Position mit Bildschirm nach unten gerichtet liegen lassen. Danach kannst Du versuchen, den Laptop nochmal einzuschalten. Nichts passiert? Dann kommst Du um einen Gang zur Laptopreparatur leider nicht herum. Weitere Tipps zu Erster Hilfe findest Du in diesem Video:

Laptop Wasserschaden – Flüssigkeit im Notebook – Erste Hilfe und Tipps – Kaffee Tee Cola – [4K]

Wenn Dir das alles zu unsicher ist, kannst Du natürlich direkt zu einem Reparaturservice gehen. Dort bekommst Du immer eine kompetente Beratung und eine fachmännische Umsetzung. Allerdings zahlst Du dafür auch einen entsprechenden Preis.

Verschmutzungen

Immer wieder führen verschmutzte oder verdreckte Laptopeinheiten zu einem dauerhaften Schaden am gesamten Laptop. Vor allem der Lüfter oder Wärmetauscher kann durch Staub, Dreck, Haare und vieles mehr verstopfen. Dadurch kann es zu Überhitzungen des Notebooks zu einem instabilen Betrieb mit häufigen Abstürzen und im schlimmsten Fall zu dauerhaften Schäden am Mainboard, der Grafikkarte oder einem anderen Bauteil kommen. Daher solltest Du Deinen Laptop immer sauber halten und regelmäßig reinigen. Wie eine gute Reinigung aussieht, zeigt Dir dieses Video:

Notebook reinigen – eine Anleitung

Notebook Lüfter selbst reinigen – wie geht das?

Nachdem Du Deinen Laptop vom Strom getrennt und das Akku entfernt hast, musst Du Dir Zugang zum Lüfter verschaffen. Dieser ist je nach Hersteller unterschiedlich verbaut. Vor allem bei HP und Toshiba Notebooks muss häufig der gesamte Laptop zerlegt werden. Deshalb solltest Du Dir gut überlegen, ob Du die Reinigung selbst vornimmst oder von einem Spezialisten machen lässt. Der meiste Dreck setzt sich zwischen den Lamellen ab, daher reicht einfaches Pusten oft nicht. Am besten nimmst Du Dir einen Pinsel oder ein Wattestäbchen dafür.

Wenn der Zugang zum Lüfter durch eine einfache Klappe möglich ist, kann Dir dieses Video bei der Reinigung helfen:

How to: Lüfter vom Laptop reinigen / Reinigung der Notebook Lüftung/ Lüftung säubern/ Anleitung

Wenn es auch nach dem Reinigen keine Besserungen im Betrieb Deines Laptops gibt, kann es sein, dass Dein Laptop kaputt ist. Dann wirst Du wohl um einen Gang zu einer Reparaturwerkstatt nicht herumkommen.

Defektes Netzteil

Ein defektes Netzteil oder Ladekabel führt zu Problemen in der Stromversorgung – und ohne Strom kann Dein Laptop nicht laufen. Im schlimmsten Fall führt dies jedoch auch zu Schäden an Deinem Akku, wodurch der Laptop kaputt gehen kann. Daher solltest Du schnellstmöglich reagieren, wenn Du Probleme mit dem Netzteil entdeckst! Ursachen für Schäden am Netzteil sind unter anderem falsches Einstöpseln oder eine falsche Spannung. Natürlich kann auch schnell mal der Stecker abbrechen. Dann kommst Du um einen Neukauf leider nicht herum. Bei einem Defekt sieht das Ganze anders aus.

Netzteil defekt – was tun?

Wenn das Netzteil defekt ist, kann ein Neukauf ziemlich teuer werden. Daher kannst Du versuchen, das Netzteil selbst zu reparieren. Hiervon solltest Du jedoch auf jeden Fall Ahnung haben. Eine gute Anleitung bietet dieses Video:

HOW TO: Laptop-Netzteil reparieren

Wenn Du Dich lieber für einen Neukauf entscheidest, kannst Du zwischen einem NoName-Modell oder einem Netzteil Deiner Laptopmarke wählen. Letztere sind deutlich teurer, dafür aber auf Deinen Laptop abgestimmt. Wenn Du Dich für ein Universal Netzteil entscheidest, musst Du auf die richtige Spannung, Stromstärke und Größe des Steckanschlusses achten! Gute Universal Netzteile findest Du hier*:

koliw / shutterstock.com

Bruchschaden am Displayscharnier

Natürlich unterliegen gerade Laptopscharniere einem gewissen Verschleiß, immerhin machen wir durchschnittlich drei Mal am Tag unseren Laptop auf und zu. Dadurch kann es nach einer gewissen Zeit unter Umständen zu Ermüdungsbrüchen kommen. Häufiger sind jedoch so genannte Bruchschäden, wenn der Laptop zum Beispiel herunterfällt oder mit Gewalt geöffnet wird. Die Folge: der Bildschirm bleibt schwarz.

In diesem Fall hilft nur der Austausch in einer Laptopreparatur. Dabei kann es vorkommen, dass erst das Mainboard ausgebaut werden muss. Je nach Aufwand kann so ein Austausch also sehr teuer werden. Wenn das Display ebenfalls zerstört ist, wird die Reparatur sogar noch teurer. Daher unser Tipp: Laptopversicherung abschließen! Diese deckt die Kosten für Schäden am Scharnier, zum Beispiel nach einem Sturz, mit ab.

Hitze- oder Kälteschäden

Die Gefahren eines dauerhaften Schadens durch äußerliche Temperatureinflüsse sind sowohl im Sommer als auch im Winter präsent. Ein falscher Aufstellungsort, eine mangelhafte Kühlung oder das Vergessen im Auto – es gibt vielfältige Ursachen für Defekte am Laptop. Folgen von zu hohen Temperaturen können Hitzekollaps und Überhitzung oder im schlimmsten Fall sogar Brände sein. Doch auch zu niedrige Temperaturen sind gefährlich für Laptops: Wenn Du Dein Laptop im Auto vergisst und danach ins Haus holst, solltest Du auf jeden Fall etwas warten und ihn nicht sofort anmachen! Die warme Raumluft kondensiert nämlich an der kalten Laptopoberfläche, wodurch die Gefahr einer Tröpfchenbildung besteht. Außerdem kann sich der Akku bei längerem Aufenthalt in der Kälte komplett entladen.

Du solltest also auf jeden Fall darauf achten, Deinen Laptop nicht zu hohen oder niedrigen Temperaturen über einen längeren Zeitraum auszusetzen! Falls Du ihn doch einmal in der prallen Sommersonne stehen lässt, sonst Feuerschäden in einer guten Laptopversicherung abgedeckt – ein Grund mehr, diese abzuschließen.

Laptop kaputt? Laptop­versicherung hilft!

Neben den aufgezählten Schäden gibt es noch zahlreiche weitere Gefahren für Deinen Laptop oder Dein Notebook. Gerade bei intensiver Nutzung erhöht sich das potenzielle Risiko. Eine Laptopversicherung schützt Dich vor den teuren Kosten für eine Reparatur oder erstattet Dir die Kosten nach einem Totalschaden!

Bei hepster bieten wir Dir eine Laptopversicherung mit Rundum-Schutz für Deinen Laptop plus dazugehöriges Zubehör bereits ab 12 € im Jahr: inklusive Sturzschäden, Bruchschäden, Flüssigkeitsschäden, Brand, unsachgemäße Handhabung und Bedienfehler. Zusätzlich kannst Du einen Diebstahlschutz mitbuchen. Somit ist Dein Laptop bestens gegen potenzielle Gefahren geschützt und Du kannst ihn ohne Sorgen auch unterwegs nutzen oder mit in den Urlaub nehmen! Weitere Informationen dazu findest Du in unserem ultimativen Ratgeber zur Laptopversicherung.

Sag uns Deine Meinung!

Welche Erfahrungen hast Du bisher mit Schäden an Laptop, Notebook oder MacBook gemacht? Gibt es weitere Tipps, die Du zur Vorbeugung hast? Was hältst Du von eigenständigen Reparaturen – sinnvoll oder lieber Finger weg davon? Diskutiere gerne mit uns in den Kommentaren.

der hepster hack

HEPSTER-HACK

Der Laptop-Bildschirm funktioniert nicht? Dann kann auch einfach an einem alten Grafikkarten-Treiber liegen. Vielleicht hilft es, wenn Du den Laptop an einen externen Monitor anschließt, den Geräte-Manager aufrufst, auf „Grafikkarte“ klickst und dann nach einem Rechtsklick auf Deine Grafikkarte den Treiber aktualisierst. Wenn sich danach nichts tut, liegt vermutlich leider ein Defekt vor.

Sharing is caring – Teile jetzt mit nur einem Klick diesen Blogbeitrag mit Deinen Freunden!

Links mit einem * sind Affiliatelinks und führen zu Werbepartnern – für Dich entstehen dadurch natürlich keine Mehrkosten.

KOMMENTARBEREICH

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.