Ratgeber Hausrat-Versicherung: Das solltest Du unbedingt wissen!

– veröffentlicht am 20. August 2018; Lesezeit: 10 Minuten –

Die meisten Häuser und Wohnungen sind voll mit persönlichen Gegenständen, die sich im Laufe der Zeit anhäufen. Geliebte antike Möbelstücke, teure Kunstgegenstände und Schmuckstücke sowie hochwertige Elektronikartikel. Wer den Gesamtwert dieser Dinge zusammenrechnet, wird auf eine hohe Summe kommen, die sich durch eine Hausratversicherung schützen lässt. Egal ob ein Diebstahl oder eine andere Schadensursache – wie beispielsweise eine Naturkatastrophe – vorliegt, es kann schnell zu einem enormen Verlust kommen.

In diesem Blogbeitrag erfährst Du daher, was die Hausratversicherung überhaupt ist und für wen sie sinnvoll ist. Darüber erklären wir, was eine Hausratversicherung in der Regel abdeckt. Außerdem zeigen wir Dir, was Du bei der Wahl der richtigen Versicherung beachten und wie Du Dich im Versicherungsfall richtig verhalten solltest.

milanzeremski / shutterstock.com

Was ist eine Hausrat­versicherung?

Generell leistet die Hausratversicherung (fälschlicherweise auch manchmal Hausratsversicherung genannt) eine finanzielle Entschädigung an den Versicherungsnehmer, wenn dessen Gegenstände des Hausrats durch Sturm, Hagel, Einbruch, Raub, Feuer oder Leitungswasser beschädigt bzw. zerstört werden oder verloren gehen. Unter die Hausratversicherung fallen alle Dinge, die dem privaten Lebensbereich zugeordnet werden können, wie beispielsweise Kleidung, Möbel, Elektronikgeräte und Dekoelemente. Darüber hinaus ist es auch optional möglich, innerhalb einer Hausratversicherung das Fahrrad gegen Diebstahl zu versichern. Vereinfacht gesagt schützt die Hausratversicherung den Wert aller beweglichen Gegenstände in Deinem Haushalt.

Wer braucht eine Hausrat­versicherung?

Derzeit verfügen laut Studien weit mehr als die Hälfte der Deutschen über eine Hausratversicherung. Dennoch zählt die Hausratversicherung nicht zu den gesetzlich verpflichtenden Versicherungen, sondern kann optional abgeschlossen werden.

Für Menschen, die über keinen bzw. nur sehr wenig Hausrat verfügen, ist es grundsätzlich nicht notwendig eine Hausratversicherung abzuschließen. Das betrifft vor allem junge Menschen, die die erste Wohnung beziehen bzw. für ein Studium in eine andere Stadt in eine WG ziehen oder über wenig Hausrat verfügen. Allerdings darf auch hier der Wert des Hausrates nicht unterschätzt werden. Laptop, Handy, Tablet und Kleidung scheint auf den ersten Blick nicht viel zu sein, dennoch können auch hier durch einen Wohnungsbrand oder Diebstahl hohe Kosten bei der Wiederbeschaffung verursacht werden.

Fakt ist: Je höher der Wert der Einrichtung bzw. des sonstigen Eigentums, desto eher lohnt sich der Abschluss einer Hausratversicherung.

In den letzten Jahren ist die Anzahl der Einbrüche signifikant angestiegen. Die Polizei ruft daher auf Schutzmaßnahmen zu ergreifen, seinen Hausrat zu schützen und wachsam zu sein. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte eine Hausratversicherung abschließen, mit der solche Delikte wertmäßig geschützt werden.

Wo liegt der Unterschied zwischen Hausrat­versicherung und Haftpflicht­versicherung?

Nachfolgend ein kurzes Beispiel, wie sich im Schadenfall die Hausratversicherung von der Haftpflichtversicherung abgrenzen lässt:

Die private Haftpflichtversicherung übernimmt generell Schäden, den der Versicherungsnehmer anderen Menschen zufügt, wobei die Hausratversicherung dann die Schäden ersetzt, die er selbst erleidet. Bei Familie Maier läuft der Geschirrspüler aus. Die wertvollen Perserteppiche der Maiers sind komplett ruiniert. Dieser Schaden wird von der Hausratversicherung der Familie Maier übernommen. In weiterer Folge läuft durch diesen Wasserschaden auch Wasser durch die Decke zu den Nachbarn Müller. Der Fernseher der Müllers wird dadurch beschädigt und die Haftpflichtversicherung der Maiers kommt hierfür auf.

Generell wird von der Hausratversicherung immer der Neuwert der versicherten Gegenstände ausbezahlt. Bei der Haftpflichtversicherung wird im Gegenzug dazu nur der Zeitwert geleistet. Das bedeutet die Maiers bekommen für die Perserteppiche den Preis ersetzt, den diese beim Kauf im Laden für neue Teppiche bezahlen müssen, wenn sie neue kaufen. Der Nachbar hingegen muss einen Abzug bei der Entschädigung seines Fernsehers „neu für alt“ hinnehmen, sprich er bekommt nur Zeitwert ersetzt, das heißt den Wert des Fernsehers, den er zu diesem Zeitpunkt hatte und nicht den Neuwert. Für weitere Informationen zur Haftpflichtversicherung empfiehlt sich unser Ratgeber zu diesem Thema mit den Antworten zu allen wichtigen Fragen.

Warum ist eine Hausrat­versicherung sinnvoll?

In vielen Fällen ist Verbrauchern das Risiko gar nicht bewusst, das mit einem ungenügenden Schutz durch eine Versicherung einhergeht. Einige sind der Meinung sich durch das Nichtabschließen einer Hausratversicherung einiges an Geld sparen zu können. Folgende Schadensbeispiele sollen veranschaulichen, mit welchen Kosten in einem Schadenfall zu rechnen ist und mit welchen Versicherungsleistungen das finanzielle Risiko gemindert wird.

Beispiel 1: Während Du Dich bei der Arbeit befindest, bricht ein Dieb die Tür Deiner Wohnung auf und verschafft sich dadurch Eintritt in Deine Wohnung. Der Dieb entwendet einige hochwertige und teure Elektrogeräte aus Deinem Hausrat. Ohne eine Hausratversicherung bleibst Du auf den gesamten Kosten sitzen, ansonsten werden sowohl die Kosten der beschädigten Tür als auch der Neuwert der Elektronikartikel von der Versicherung in der Höhe von 20.000 Euro ersetzt.

Beispiel 2: Aufgrund eines technischen Defekts entzündet sich ein Haushaltsgerät und dadurch wird ein Teil Deiner Wohnung in Flammen gesetzt. Darüber hinaus werden das Inventar und die restlichen Räume durch Ruß- und Rauchbildung beschädigt. Die Feuerwehr setzt bei den Löscharbeiten die Wohnung unter Wasser. In diesem Fall übernimmt die Hausratversicherung sowohl die Kosten für Beschädigungen am Hausrat durch Rauch und Feuer als auch die Kosten, die durch das Löschwasser entstanden sind. Bei vorübergehender Unbewohnbarkeit werden auch die Kosten für ein Hotel oder eine andere Unterbringung von der Hausratversicherung übernommen.

Beispiel 3: Du verlässt wie immer am Morgen das Haus und fährst zu Deiner Arbeit. Im Laufe des Vormittags ist der Filter Deiner Wasserzuleitung zu Deiner Waschmaschine geplatzt. Als Du gegen Nachmittag zu Deinem Haus kommst, hat sich das Wasser bereits über die gesamte Wohnfläche im Erdgeschoss verteilt. Die dadurch entstandenen Kosten für das beschädigte Mobiliar von ca. 13.500 Euro werden von Deiner Hausratversicherung übernommen.

Den meisten Menschen wird leider erst im Nachhinein bzw. nach dem Schadeneintritt bewusst, wie wichtig der Abschluss einer Hausratversicherung ist. Gemeinsam mit der privaten Haftpflichtversicherung zählt die Hausratversicherung zu den wichtigsten Versicherungen und schützt Dich effektiv vor den finanziellen Folgen einer vollständigen Zerstörung bzw. Beschädigung Deines Eigentums. Außerdem sind die jährlichen Kosten für eine Hausratversicherung vergleichsweise sehr niedrig. Eine günstige Hausratversicherung ist bereits ab 60 Euro im Jahr erhältlich und macht vor allem bei einem niedrigen Einkommen Sinn, damit Du nicht vor dem finanziellen Ruin nach einem Schadensfall stehst.

Was deckt die Hausrat­versicherung in der Regel ab?

Die Bezeichnung Hausratversicherung legt es nahe, dass es sich hierbei um eine Privatversicherung handelt, bei der alles versichert ist, was zum Hausrat gehört. Da gerade im Haushalt ein gewichtiger Anteil des Eigentums steckt, sollte vor dem Abschluss einer Hausratversicherung immer im Vorhinein genau geklärt werden, welche Gegenstände bzw. welche Schadenfälle im Versicherungsschutz enthalten sind.

Welche Kernleistungen sind inbegriffen?

Generell werden die verschiedenen Gegenstände in Deinem Hausrat von der Hausratversicherung wie folgt kategorisiert:

  • Einrichtungsgegenstände (z. B. Vorhänge, Möbel, Teppiche und Bilder)
  • Verbrauchsgegenstände (beispielsweise Nahrungs- und Genussmittel)
  • Gebrauchsgegenstände (z. B. Haushaltsgeräte, Computer, Bücher und Kleidung)
  • Wertgegenstände und Bargeld (beispielsweise Schmuck oder Kunstwerke)
  • Einbaugegenstände (alle Gegenstände die fest mit dem Gebäude verbunden sind wie Einbauküche oder Sanitäranlagen)
  • sonstige Gegenstände (z. B. Sportgeräte oder Haustiere)

Folgende Schadenursachen werden von der Hausratversicherung gedeckt:

  • Leitungswasser
  • direkter Blitz, Hagel und Sturm ab 60 km/h
  • Explosion, Brand und Implosion
  • Vandalismus und Einbruchdiebstahl
  • Einbruchdiebstahl oder Raub im Urlaub (Außenversicherung)

Was kann die „erweitere Hausratversicherung“?

Da durch den Basisschutz der Hausratversicherung nicht alle Risiken und Schäden abgedeckt sind, kann gegen einen Aufpreis eine sogenannte erweiterte Hausratversicherung abgeschlossen werden. Zusätzlich können daher nachfolgende Schäden von der Hausratversicherung abgesichert werden:

  • Überspannungsschäden durch Blitz
  • Glasbruch (Schäden an Gebäudeverglasung und Möbel)
  • Elementarschäden durch Erdbeben, Erdrutsch, Überschwemmung, Schneedruck, Rückstau und Lawinen
  • Einbruchdiebstahl in Kraftfahrzeuge
  • Diebstahl Fahrrad
  • Bruch von Glaskeramikkochflächen
  • Schäden durch grobe Fahrlässigkeit
  • Wasseraustritt aus Wasserbetten und Aquarien
  • Diebstahl von Gartengeräten oder Gartenmöbeln

Hierbei ist allerdings wichtig zu erwähnen, dass die verschiedenen Leistungen der verschiedenen Anbieter der Hausratversicherung sehr unterschiedlich sein können. Bei einigen Anbietern sind Schäden bereits im Basisschutz enthalten die bei anderen Versicherern zusätzlich abgedeckt werden müssen. Wichtig ist immer den Umfang des Hausrates sowie die individuellen Sicherheitsbedürfnisse im Vorhinein abzuklären. So ist es beispielsweise für Menschen, die ein teures Fahrrad besitzen, sinnvoll sich zusätzlich (Stichwort „erweiterte Hausratversicherung“) gegen einen Fahrraddiebstahl abzusichern.

Was kann die „Außenversicherung“?

Mit eingeschlossen bei der Hausratversicherung ist meist auch der Versicherungsschutz außerhalb der eigenen vier Wände, die sogenannte „Außenversicherung“. Diese sichert Gegenstände bzw. den Hausrat ab, der sich für einen bestimmten Zeitraum fernab der Wohnung oder des Hauses befindet und das weltweit. Das bedeutet jedoch nicht nur, dass die Kamera, der Laptop oder die Bekleidung auch im Urlaub abgesichert sind, sondern auch bei einem Raub unter Gewaltandrohung, der sich im Alltag ereignet. Ein einfacher Diebstahl hingegen zählt zum allgemeinen Lebensrisiko und ist nicht von der Außenversicherung bzw. der Hausratversicherung erfasst.

Welche Schadenfälle sind bei der Hausratversicherung ausgeschlossen?

Kein Versicherungsschutz besteht jedoch bei Schäden, die durch Dich selbst (vorsätzlich) herbeigeführt werden, Schäden durch Kriegsereignisse, Erdbeben, innere Unruhen bzw. Kernenergie oder bei einfachen Diebstählen durch Trickbetrug bzw. durch Einschleichen in Wohnungen.

Außerdem fehlt sowohl bei der Basis-Hausratversicherung als auch bei der Außenversicherung die Absicherung im Schadenfall durch Dich selbst, das heißt wenn Dir der Laptop runterfällt oder Du einen Unfall mit dem Fahrrad hast. In diesem Fall hilft nur eine spezielle Versicherung, zum Beispiel die Elektronikversicherung oder die Fahrradversicherung. Diese sichert alle Schäden mit ab und schützt Deinen Laptop, Deine Kamera oder Dein Fahrrad somit jederzeit und überall. Gerade wenn Du im Urlaub Deine teure Kamera benutzt, ist es sinnvoll über eine Kameraversicherung nachzudenken, die im Schadenfall für die Kosten aufkommt. So bietet hepster Dir einen weltweiten Schutz bei Beschädigungen, Zerstörung und allen Arten von Diebstahl schon ab 42 Euro im Jahr!

Mehr zum Thema Zusatzversicherung liest Du in unseren umfangreichen Guides zu Kameraversicherung und Laptopversicherung.

Was sollte ich bei der Auswahl einer Hausrat­versicherung beachten?

Neben der richtigen Wahl der Zusatzoptionen gibt es noch weitere wichtige Punkte, die vor dem Abschluss und während der Laufzeit der Hausratversicherung beachtet werden sollten.

Auf was muss beim Vertrags­abschluss bei der Hausrat­versicherung geachtet werden?

Wesentlich ist es, eine Unterversicherung bei der Hausratversicherung zu vermeiden. Wer bei den Versicherungsbeiträgen sparen möchte und daher eine geringe Versicherungssumme angibt, riskiert, dass die Schäden nicht in voller Höhe ersetzt werden. Ist der Hausrat beispielsweise 100.000 Euro wert und die Versicherungssumme beläuft sich auf lediglich 50.000 Euro, so wird im Schadenfall nur die Hälfte gezahlt. Da die Versicherer ab 650 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche nicht überprüfen, ob eine Unterversicherung vorliegt, kannst Du mit der sogenannten „Wertermittlungstabelle“ selbst ermitteln, welche Versicherungssumme für den Hausrat angemessen ist.

Hol Dir die jetzt die gratis Wertermittlungstabelle von hepster in Excel-Form! Einfach eintragen und passende Versicherungssumme berechnen lassen.

In den meisten Tarifen der Hausratversicherung ist bereits eine Selbstbeteiligung enthalten. Diese ist deshalb empfehlenswert, da sie den Beitrag für die Hausratversicherung senkt und kleine Schäden aus finanzieller Sicht nicht existenzbedrohend sind.

Auf was muss während der Laufzeit der Hausrat­versicherung geachtet werden?

1. Aufbewahrung der Kaufbelege

Dieser Punkt ist vor allem bei der Anschaffung teurer Dinge wichtig um bei Bedarf nachweisen zu können, wie viel für diesen Gegenstand bezahlt wurde. Empfehlenswert ist darüber hinaus auch zusätzlich ein Foto des Gegenstandes, wie er aussieht und wo dieser üblicherweise innerhalb der Wohnung aufbewahrt wird. Um im Falle eines Brandes die Nachweise über die Anschaffungen erbringen zu können, ist es ratsam, diese auch online zu speichern. Zu bedenken ist auch die Anpassung der Versicherungssumme der Hausratversicherung beim Kauf besonders teurer Gegenstände.

2. Gebäude- und Hausratversicherung aus einer Hand

Bei Hausbesitzern kann es sinnvoll sein die Gebäude- und die Hausratversicherung beim gleichen Anbieter abzuschließen, damit es nicht zu Konflikten zwischen den verschiedenen Versicherungsunternehmen im Falle eines Schadens kommt.

3. Umzug beim Unternehmen der Hausratversicherung melden

Bei einem Umzug ist auch immer der Anbieter der Hausratversicherung zu kontaktieren. Ansonsten wird der Hausrat in der neuen Wohnung oder im Haus nicht mehr von der Hausratversicherung geschützt. Durch die räumliche Vergrößerung werden die Versicherungsbeiträge entweder automatisch nach den Quadratmetern erhöht oder Du arbeitest mit einer Wertermittlungstabelle, um weder über- noch unterversichert zu sein. Wichtig ist, dass während eines Umzugs der Hausrat beider Wohnungen versichert ist.

4. Gefahrenerhöhung beim Anbieter der Hausratversicherung melden

Wer beispielsweise Malerarbeiten durchführen und deshalb ein Gerüst am Haus errichten lässt, sollte das dem Versicherer der Hausratversicherung melden, denn durch das Gerüst wird die Gefahr eines Einbruchs erhöht. Bricht in weiterer Folge jemand in Deine Wohnung ein und Du hast die Errichtung eines Gerüsts zuvor nicht gemeldet, so kann die Versicherung die Zahlung kürzen oder sogar verweigern.

Auch wer länger nicht im Haus ist, muss die Hausratversicherung darüber informieren, denn auch eine längere Abwesenheit führt zu einer Gefahrenerhöhung. Ob eine Abwesenheit für sechs Wochen hierfür ausreicht oder erst beim Fernbleiben von drei Monaten eine Meldung gemacht werden muss, ist vom Vertrag abhängig.

Hausrat­versicherung: Wie sollte ich mich im Versicherungsfall verhalten?

Egal um welchen Schaden es sich handelt, wichtig ist es in jedem Fall die Versicherung unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen. In der Praxis ist es sinnvoll sofort nach dem Bemerken des Schadens diesen beim Anbieter der Hausratversicherung telefonisch zu melden. Um bei einem Schadenfall trotz des Schocks durch einen Brand oder einen Einbruch an alles zu denken, kann die nachfolgende Anleitung Schritt für Schritt verfolgt werden.

1. Schaden für die Hausratversicherung dokumentieren bzw. protokollieren

Ist ein Schaden an Deinem Hausrat entstanden, so ist es wichtig, dem Unternehmen Deiner Hausratversicherung eine detaillierte Auflistung aller beschädigten bzw. fehlenden Dinge geben zu können. Im Vorhinein ist es daher sinnvoll alle Anschaffungen von Gegenständen mit Kaufbeleg und Foto zu dokumentieren und auch online zu speichern. Diese Nachweise sind nicht nur ein Beweis diese Gegenstände zu besitzen, sondern erleichtert es auch der Versicherung den richtigen Wert der Dinge zu ermitteln.

2. Versicherungsunternehmen der Hausratversicherung kontaktieren

Beim Eintritt eines Schadenfalles sollte umgehend Kontakt mit dem Anbieter der Hausratversicherung aufgenommen werden. Hierbei ist es egal, ob dies über Telefon, Brief oder durch ein Online-Formular gemacht wird. Wichtig ist in diesem Zusammenhang sich immer von der Versicherung formlos bestätigen zu lassen, dass der Schaden gemeldet wurde.

3. Den Schaden so gering wie möglich halten

Der Versicherungsnehmer der Hausratversicherung ist dazu verpflichtet, den Schaden so gering wie möglich zu halten, die sogenannte „Schadenminderungspflicht“. Bei der Bekanntgabe des Schadens am Hausrat müssen Weisungen der Versicherung zur Schadenminderung bzw. Schadenabwendung befolgt werden.

Sollte es zu einem Brandschaden durch einen Kurzschluss in alten Leitungen kommen, so könnte erwägt werden neue Leitungen verlegen zu lassen. Nach einem Einbruch kann auch der Einbau spezieller Sicherheitsschlösser empfehlenswert sein. So eine Durchführung einer Sicherheitsmaßnahme wird von einigen Anbietern einer Hausratversicherung durch eine Verringerung der Versicherungsbeiträge oder zusätzliche Rabatte honoriert. Bevor allerdings so eine Maßnahme durchgeführt wird, sollte zuvor beim Anbieter der Hausratversicherung abgeklärt werden, ob diese auch anerkannt werden.

4. Ausfüllen der Schadenmeldung für die Hausratversicherung

Die Schadenmeldung kann problemlos und ohne viel Aufwand über ein Onlineformular ausgefüllt werden. Wer die Schadenmeldung an die Hausratversicherung übers Telefon oder Brief gemacht hat, bekommt von der Versicherung ein entsprechendes Formular zugesendet. Dieses muss dann ausgefüllt wieder zurückgeschickt werden. Tauchen Probleme beim Ausfüllen auf, so kann die Schadenmeldung auch telefonisch mit einem Mitarbeiter der Versicherung durchgeführt werden.

Wichtig ist für die Hausratversicherung bei jeder Schadenmeldung anzugeben, um welchen Schaden es sich handelt (z. B. Brand) und wann (Uhrzeit und Datum), wo (Ortsangaben) bzw. was (detaillierte Beschreibung des Geschehens) genau passiert ist.

Natürlich sollten alle Angaben immer wahrheitsgetreu und nach besten Wissen und Gewissen gemacht werden. Dadurch wird nicht nur die Bearbeitung der Schadenmeldung erleichtert, sondern auch der vollumfängliche Schutz der Hausratversicherung garantiert.

5. Schaden am Hausrat vom Sachverständigen schätzen lassen

Bei einer bestimmten Schadenhöhe am Hausrat kann das Versicherungsunternehmen Deiner Hausratversicherung veranlassen, dass der Schaden sowie die beschädigten bzw. zerstörten Gegenstände vom Sachverständigen begutachtet werden. Dieser erstellt ein Gutachten mit dem genauen Schadensausmaß und setzt dementsprechend einen Schadenwert fest.

Der Versicherungsnehmer der Hausratversicherung ist daher verpflichtet den beschädigten Hausrat nicht einfach zu beseitigen, da sich ansonsten der Gutachter kein Bild des Schadensausmaßes machen kann. Wer zu früh beschädigten Hausrat entsorgt, gefährdet sogar seinen Entschädigungsanspruch.

Hinsichtlich der Meldungsfrist bei Schäden am Hausrat gehört es zu der Pflicht des Versicherungsnehmers dies unverzüglich durchzuführen. Wie lange diese Meldefrist ist, kann von der Versicherung im Vertrag der Hausratversicherung fest verankert sein. Meistens steht jedoch nur, dass die Schadenmeldung unverzüglich zu erfolgen hat, wobei gemeint ist, dass die Meldung ohne ein schuldhaftes Verzögern gemacht werden muss.

Hausrat­versicherung: Unser Fazit

Werden die Leistungen der Hausratversicherung betrachtet, so kann festgestellt werden, dass durch diese eine große Anzahl an finanziellen Risiken abgesichert wird. In den meisten Fällen lohnt sich der Abschluss einer Hausratversicherung, Ausnahmen wären beispielsweise bei Berufseinsteiger oder bei wenig Besitztümern und Inventar möglich. Jedoch ist es so, dass auch wenn vielleicht wenig Möbel vorhanden sind oft in teure Elektrogeräte oder Sportgeräte investiert wird, die dann durch die Hausratversicherung geschützt wären.

Jeder Verbraucher sollte selbst für sich einschätzen, ob und in welchem Umfang der Hausrat geschützt werden soll. Um sich die Entscheidung für die Sinnhaftigkeit einer Hausratversicherung zu erleichtern, kann zuerst berechnet werden, ob die anfallenden Kosten bei einem Feuerschaden oder Diebstahl allein getragen werden können. In den meisten Fällen wirst Du feststellen, dass der Versicherungsbeitrag einer Hausratversicherung über Jahre hinweg um einiges weniger ausmacht, als die Kosten, die durch einen Schaden wirklich verursacht werden.

Hier findest Du nochmal eine Übersicht zum Thema „Hausratversicherung – was ist versichert?“:

Icons made by Freepik from www.flaticon.com

Sag uns Deine Meinung!

Die Hausratversicherung ist ein wichtiger Teil für die persönliche Absicherung von Alltagsrisiken. Daher ist sie für den Haushalt sehr zu empfehlen. Allerdings sollte die Hausratversicherung nicht die einzige Versicherung sein, die Dein Hab und Gut schützt. Gerade für unterwegs bieten sich spezielle Versicherungen, wie beispielsweise die Laptopversicherung, die Fahrradversicherung oder die Sportgeräteversicherung an.

Welche Meinung hast Du zum Thema Hausratversicherung? Ist sie sinnvoll oder gibt es Alternativen? Oder bist Du sogar der Meinung, dass es neben der Hausratversicherung keine weiteren Versicherung für Dein Hab und Gut braucht? Diskutiere gerne mit uns in den Kommentaren.

der hepster hack

HEPSTER-HACK

Du musst eine Steuererklärung machen? Als Werbungskosten sind Beiträge zur Hausratversicherung steuerlich absetzbar, wenn Du in Deiner Wohnung bzw. Deinem Haus ein anerkanntes Arbeitszimmer hast. In diesem Fall kannst Du die Kosten Deiner Hausratversicherung als Werbungskosten anteilig für die Größe des Arbeitszimmers absetzen.

Sharing is caring – Teile jetzt mit nur einem Klick* diesen Blogbeitrag mit Deinen Freunden!
*Wir sorgen für Datenschutz. Erst nachdem Du auf einen Button geklickt hast, werden Deine Daten an die sozialen Netzwerke übertragen.

KOMMENTARBEREICH

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.