Welcher Smartphone-Typ bist Du? 6 Klischees aufgedeckt!

– veröffentlicht am 28. September 2018, Lesezeit: 4 Minuten –

Smartphones sind die mobilen Helfer in unserem Alltag und kaum noch aus unserem Tagesablauf wegzudenken. Für viele geht gleich morgens der erste Griff zum Handy – auch wenn vielleicht nur um den Wecker auszuschalten. Und auf einmal scrollt man durch die aktuellen Nachrichten oder schaut sich das hundertste Bild auf Instagram an. Hast Du schon einmal mitgezählt, wie oft Du am Tag zu Deinem Smartphone greifst?

Es gibt sie, die verschiedenen typischen Smartphone-Nutzer, die bestimmte Klischees verkörpern. Wir decken in diesem Artikel sechs Smartphone-Typen auf. Wahrscheinlich erkennst Du Dich oder Deine Freunde sogar in einem Typ wieder? Verrate uns gern unten in den Kommentaren, welcher Typ Du bist!

P. S. Für diesen Artikel solltest Du etwas Humor mitbringen und alles mit einem Augenzwinkern betrachten!

Typ 1: Der Smartphone-Süchtige/Smombie

Der Smombie (Abkürzung für „Smartphone-Zombie“) ist maximal unter der Dusche und beim Schlafen ohne sein Smartphone in der Hand anzutreffen. Man könnte meinen, dass es an der Hand angewachsen wäre. Smartphone-Süchtige greifen sogar mitten im Gespräch und beim Essen zu ihrem heißgeliebten Smartphone, denn man könnte ja schließlich den neusten Kommentar oder das aktuellste Like auf einem der Social-Media-Kanäle verpassen. Wenn wir hart urteilen, muss man eine ganze Generation diesem Smartphone-Typ zuordnen.

So erkennst Du einen Smombie: Die Smombies zeichnen sich durch einen dauerhaften konzentrierten Blick nach unten aus und sie werden schnell nervös, wenn sie für nur wenige Minuten nicht mit ihrem Smartphone vereint sind.

Typ 2: Der Spammer

Jeder hat mindestens einen Freund im Umfeld, auf den die folgenden Eigenschaften zutreffen. Oder bist Du vielleicht sogar selbst diese eine Person? Durch seinen stark ausgeprägten Mitteilungsdrang wird wild über jedes noch so kleine und unwichtige Detail berichtet. Sei es der morgendliche Kaffee in der Instagram-Story oder das Posten von Fotos nach jedem Friseurbesuch bei Facebook. Es müssen ja schließlich alle informiert sein! Der Spammer steht gerne im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und nutzt jede Möglichkeit um eine Bühne für seine Selbstdarstellung zu gewinnen. Dieser Smartphone-Nutzer sorgt dafür, dass die Mitteilungen auf den Smartphones seiner Freunde nie leer sind! Durch ihn blinkt und vibriert es in den Hosen- und Handtaschen dieser Welt. Durch wirklich lustige Inhalte bringt er uns trotzdem zum Lachen, aber die Frequenz seiner Mitteilungen ist leider schon manchmal nervig.

So erkennst Du den Spammer: Oft zeichnet er sich auch durch die Merkmale des Smombies aus. Beide Erscheinungen treten oft in Kombination auf. Du brauchst eigentlich gar nicht fragen, was er oder sie gestern gemacht hat, denn Du kennst jedes kleinste Detail seines Tages schon aus dem Internet!

Typ 3: Der Schreibfaule

Als Gegenteil zum Spammer ist der Typus des Schreibfaulen mindestens genauso nervig. Die Ignoranz von Whatsapp-Nachrichten, Anrufen und Co. lässt alle Fragen offen, denn er oder sie schafft es einfach nicht zu reagieren. Seine Antworten belaufen sich, wenn er sich nach einigen Tagen mal zum Schreiben aufraffen kann, auf das Nötigste: „ok“, „ja“ oder auch nur das Daumen-nach-oben-Emoji.

So erkennst Du den Schreibfaulen: Das Gelesen-Häkchen im Chat-Verlauf ertappt ihn, wenn Du auch nach mehreren Tagen keine Antwort erhältst. Und dann wären da noch die nicht viel aussagenden Ein-Wort-Antworten.

Typ 4: Der Anrufer

Der Daueranrufer versteht nicht, warum man in mehreren Nachrichten darüber diskutieren sollte, wo man sich wann und wie trifft, wenn man das doch auch in einem Telefonat klären könnte. Doch auch bei alltäglichen Fragen in modernen Messengern erschließt es sich für ihn nicht, warum man eine Antwort tippen müsse. Auf ein „Wie war Dein Wochenende?“ erfolgt selbstverständlich ein Anruf, den Du nicht entgegennehmen kannst, weil Du Dich bei der Arbeit oder in der Schule/Uni befindest. Den Dauer-Anrufer interessiert das nicht.

So erkennst Du den Dauer-Anrufer: Mit Widerwillen hat er sich nach ewiger Verweigerung endlich WhatsApp zugelegt. Trotzdem nimmt er alle vorderen Plätze Deiner Anruflisten über eingegangene und natürlich auch verpasste Anrufe ein.

Typ 5: Der Prahler

Für den Prahler ist es das Größte, immer das neuste Smartphone-Modell zu besitzen. Er gibt alles, um das neueste iPhone direkt vorzubestellen. Wenn nötig, campiert er auch vor dem Apple-Store, um endlich sein neues Status-Symbol zu bekommen. Wenn er das neuste Smartphone dann sein Eigen nennen kann, muss es die ganze Welt wissen, denn es ist sein größter Stolz! Dieser Stolz hält allerdings nur, bis er nicht mehr der einzige mit diesem tollen neuen Smartphone-Modell in seinem Umfeld ist.

So erkennst Du den Prahler: Du kannst diesen Typus ganz einfach an seinem Luxus-Smartphone erkennen, das er Dir sicher bereits vorgestellt hat.

Typ 6: Der Verweigerer

Dieser Smartphone-Typ ist der Endgegner aller technischen Neuheiten. Er ist skeptisch gegenüber diesem „neuen Trend“ namens Smartphone. Internet und GPS auf dem Telefon? Für ihn ist das Schnickschnack! Durch GPS wollen ihn alle doch nur ausspionieren. Sein antikes Steinzeit-Nokia ist für ihn so nützlich und gut wie am ersten Tag und es reicht für gelegentliches Telefonieren und ab und an mal eine SMS doch schließlich aus!

So erkennst Du den Verweigerer: Er zückt kein iPhone oder Samsung, seine Lebenseinstellung heißt Nokia 3310!

Was alle Smartphone-Typen gemeinsam haben?

Allen Smartphone-Nutzer können irgendwann mal der Spider-App zum Opfer werden oder ihr Handy fluten. Eine spezielle Handy-Versicherung schützt Dich bei genau diesen Vorfällen, sodass Du Dir keine Sorgen mehr um Dein Smartphone machen musst.

Wir haben für Dich in einem weiteren Beitrag recherchiert: Lohnt sich eine Handyversicherung für mich? Wir hoffen, der Beitrag ist hilfreich für Dich!

Welcher Smartphone-Typ bist Du?

Na, hast Du Dich in einem der Typen wieder erkannt oder all Deine Freunde ertappt? Verrate es uns gerne in den Kommentaren.

der hepster hack

HEPSTER-HACK

Du bist zu viel am Smartphone und möchtest die Kontrolle zurück gewinnen? Falls Du ein iPhone hast, kannst Du mit dem neusten Software-Update für Dich festlegen wie viel Zeit Du täglich in welcher App verbringen möchtest oder darfst. Für Android-Geräte kannst Du Dir dafür eine passende App wie zum Beispiel „Offtime“ herunterladen um Deinen Konsum zu kontrollieren.

Sharing is caring – Teile jetzt mit nur einem Klick* diesen Blogbeitrag mit Deinen Freunden!
*Wir sorgen für Datenschutz. Erst nachdem Du auf einen Button geklickt hast, werden Deine Daten an die sozialen Netzwerke übertragen.

KOMMENTARBEREICH

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.